Immer Schneller (50)

Schneller wird der Server
Schneller fährt die Bahn
Wir bauen einen Tunnel
Und kommen schneller an

Schnell zum Burger essen
Schnell die Mails durch sehn
Der Schnellbus fährt zum Flughafen
Das Flugzeug fliegt zur Spree

Geschwind die Haare schneiden
Nennt man, cut and go
Geschwind nen Kaffee trinken
Heißt fast ebenso

Alles nur mit Tempo
Alles nur ratz fatz
Für des Menschen Ruhe
Bleibt nur wenig Platz

Hektisch auch die Ruhe
Schnell wird abgechillt
Mit dem Beat im Head-Phone
Bis die Birne tillt

Short sind auch die Messages
Mit dem Telefon
Nur damit es schneller geht
Sagt der kleine Sohn

Schneller macht der Schüler auch
Jetzt sein Abitur
Das es dadurch besser wird
Liegt in der Natur

Schneller fährt der Hammilton
Den Mercedes vor
Schneller ist der Ballack weg
Schießt er mal kein Tor

Dass, das Klima sich anpasst
Liegt doch auf der Hand
Auf dem Parkplatz nebenan
Gibt's jetzt Palmenstrand

Alles rast, wird immer schneller
Keiner will es so
Wenn es aber langsam geht
Sind wir auch nicht froh

Schon ein Jahr? das kann nicht sein!
Alles galoppiert
Weil es mittags, abends, nachts
Immer nur pressiert

WR 03.11.08

 

Adler und Lamm (51)

Adler:
„Sagen Sie mal was Sie wollen, ich verstehe Sie nicht!"
Lamm:
„Wenn ich das wüsste, würde ich ja gar nicht gefragt haben! Verstehen Sie das?
Adler:
„Ich meine, das verstehe ich sehr gut. In diesem zottigen Kleid hier zum Adler zu kommen, ist natürlich schon mutig. Gilt der Adler nicht nur wegen seinem Namen als nicht ungefährlich für süße Lämmer. Die meisten Lämmer tun aber unschuldiger als sie sind wenn sie sich auf den Weg hier her machen. Sie kommen schon oft mit eindeutigen Absichten.
Lamm:
„Ach so, ich komme aber völlig unbedarft".
Adler:
„Ja, das sagen natürlich alle. Wenn jedoch die Adler ihre Blicke kreisen lassen bzw. ein Adlerauge seinen Fixpunkt gefunden hat, werden die meisten Lämmer zahm und schwach. Und sagen sie, der Adler wäre es gewesen. In Wirklichkeit haben sie ihre schnuckeligen Löckchen so lange gedreht und gewunden bis das wachsame Adlerauge nicht mehr anders kann als hinsehen.

WR 10.11.08

 

Drei Schwaben (52)

Das viertletzte Gedicht handelt von einem schwäbischen Türken, der sich schon einmal in Frankfurt Geld für einen Anzug leihen musste.

In Erfurt zum Vorsitzenden gemacht wurde, den Backenbart neu erfunden hat und hoffen muss, dass er seinen Sitz im Europaparlament behält

Von einem schwäbischen Betriebsrats-vorsitzenden der für Opel in Berlin eine winzig kleine Milliarden-Bürgschaft sammeln geht damit 75 000 überleben

Vom 55 jährigen Stuttgarter Minister-präsidenten, der Inken durch eine feindliche Übernahme an Porsche verloren hat und mit Frederike (30) aus Düsseldorf Gas gibt.

 WR 17.11.08

 

Die Abnahme (53)

 

Es gibt Dinge, die nicht zu vermeiden sind

Und es gibt Dinge die provoziert werden

Such dir etwas raus du alter Narr.

Du hast die Grenze gekannt und wolltest sie sehen

Du wolltest wissen wie es ist wenn es ist

Zufrieden mit Dir?

Träum weiter und glaube das alles gut wird

Wenn es nicht schon so ist.

 

WR 24.11.08

 

 

 
JoomlaTheme.net