Russisch Roulette (54)

 

Zwei Zehntel machen Hoffnung, hoffnungslos

Ein Sturz mit langem Fall, für den Promille Prometheus

So sind die Regeln bei Russisch Roulette

 

WR 02.12.08

 

Nikolaus 2008 (55)

 

Schneller wird der Server
Schneller fährt die Bahn
Wir bauen einen Tunnel
Und kommen schneller an

 

Schnell zum Burger essen
Schnell die Mails durch sehn
Der Schnellbus fährt zum Flughafen
Das Flugzeug fliegt zur Spree

 

Geschwind die Haare schneiden
Nennt man, cut and go
Geschwind nen Kaffee trinken
Heißt fast ebenso

 

Alles nur mit Tempo
Alles nur ratz fatz
Für des Menschen Ruhe
Bleibt nur wenig Platz

 

Hektisch auch die Ruhe
Schnell wird abgechillt
Mit dem Beat im Head-Phone
Bis die Birne tillt

 

Short sind auch die Messages
Mit dem Telefon
Nur damit es schneller geht
Sagt der kleine Sohn

 

Schneller macht der Schüler auch
Jetzt sein Abitur
Das es dadurch besser wird
Liegt in der Natur

 

Schneller fährt der Hammilton
Den Mercedes vor
Schneller ist der Ballack weg
Schießt er mal kein Tor

 

Dass, das Klima sich anpasst
Liegt doch auf der Hand
Auf dem Parkplatz nebenan
Gibt's jetzt Palmenstrand

 

Alles rast, wird immer schneller
Keiner will es so
Wenn es aber langsam geht
Sind wir auch nicht froh

 

Schon ein Jahr? das kann nicht sein!
Alles galoppiert
Weil es mittags, abends, nachts
Immer nur pressiert

 

Plötzlich kommt die Weihnachtszeit
Dann wird alles gut
Weil ein jeder in sich geht
In sich selber ruht

 

Keine Hektik, wenig Stress
Regt die Menschheit auf
Harmonie und Wohlgefühl
Prägt den Tageslauf

 

Die Weihnachtsfeier wird bezahlt
Heute bis um Vier
Vom Hauptamt kam dieses Dekret
Und ihr bleibt trotzdem hier

 

Das wirkt sich gut auf Punkte aus
Ich meine nicht Pay Back
Die Erst- und ZweitbewerterIn
Sitzt hier zu diesem Zweck

 

Wenn die Finanzen baden gehen
Was wird dann aus der LOB?
Dann nützt auch Punkte sammeln nichts
Behaupte ich jetzt grob

 

Mit den Finanzen das wird noch
Ne heiße Sache geben
Mir scheint in Zukunft müsstet ihr
Mit wen'ger Kohle leben

 

Das trifft euch nicht ihr kennt das schon
Seit etlichen von Jahren
Der Baubereich der zittert schon
Und rauft sich seine Haare

 

Franz. K ist da, die Halle kommt
Was wollt ihr denn noch mehr?
Noch mehr Theater in der Stadt?
als ob es wichtig wär'

 

Im Bürgerpark am Echazstrand
Entsteht nun bald für alle
Ein großes viereckiges Haus
Vielleicht die „Dudler-Halle"

 

Klaus Krumrey heißt der Manager
Den man aus Darmstadt holt
Herr Rist sagt, dieser alte Mann
Der ist für uns wie Gold

 

Der kennt Kultur der kennt die Welt
War sogar Bürgermeister
Der hat Visionen und Ideen
Klebt nicht mit dünnem Kleister

 

Wie er zu Kulturellem steht
Erfährt man schnell kurzum
Auf seiner Site im Internet
Un-ter darm-stadt-ium

 

Dort sind Kongresse angesagt
Und sonst noch viel Klimbim
Die kulturellen Großevents
Sind Priol und Richling

 

Seit Jahren fragt man bei euch an
Wie soll die Halle sein
Ihr schreibt es immer wieder auf
Doch lesen tut's kein Schwein

 

Jetzt wird geplant und viel vermessen
Ihr werdet sehn wie's geht
Wird es zu teuer, ganz egal
Geld gbt's bei Real Estate

 

Wenn irgendwann die Halle steht
Und wird allmählich fertig
Dann nörgelt nicht an ihr herum
Das wäre widerwärtig

 

Beruhigt euch lauscht dem fernen Ruf
Aus Hamburg kommt das Motto:
Das ECE ist für euch da
Vertraut dem Hause Otto

 

Die Kunst kommt in das Tiefparterre
Samt Sozikultur
Vom Magazin der Industrie
Verliert sich jede Spur

 

Die Tonne reist im Thespiswagen
Durch den Bürgerpark
Die Räume der Planie zu füllen
Macht Hagen Kluck sich stark

 

Herr Schöller hat eine Idee
Die will er noch nicht sagen
Man munkelt von 'nem Ärztehaus
Doch keiner will ihn fragen

 

Alles läuft jetzt aus dem Ruder
Nichts bleibt so wie's war
Was früher ordentlich und bieder
ausgeflippt mit wirrem Haar

 

Klassik gibt's jetzt in der Färbe
Live am Montag Vormittag
Eva Bravo und Frau Victor
Haben schon den Vorvertrag

 

Das Weinfest startet schon im Sommer
Der Weihnachtmarkt ist integriert
So schunkelt man bis Heiligabend
In den Buden ungeniert

 

Wo früher einst im Rathauskeller
Der gutbetuchte Bürger aß
Verteilt Herr Kunz mit stolzer Freude
Rominawasser Glas für Glas

 

Die Vesperkirche hat seit Kurzem
Dort ihr neues Domizil
Beginnt jetzt am Erscheinungsfeste
Und endet spät erst im April

 

Neigeschmeckt hat aufgeschlossen
Startet schon ab Mitte Mai
Schwörtag, Stadt spielt, andere Feste
Sind jetzt voll da mit dabei

 

Wie konnt alles so weit kommen
Wird der Nikolaus gefragt
Und in seiner großen Weißheit
Hat vertraulich er gesagt

 

Schuld waren die Heimattage
Der Herr Vogt hat ungerührt
Alles in der alten Reichsstadt
Zueinander hingeführt

 

Dabei ist es dann entstanden
Diese irre Wirgefühl
Reutlingen in Festeslaune
Nicht mehr pietistisch kühl

 

Zelle-Punker spielen Halma
Mit der FWV Fraktion
Pfarrer heizen mit den Angels
Auf der Harley frei und froh

 

Schandele verteilen Haschisch
Heimlich selber angebaut
Wolfgang Kohla als St. Martin
Hat den Mantel durchgehaut

 

Richter singen auf der Straße
Laut das Bommerlunder Lied
Banker sprühen mit der Dose
Heimlich wenn man sie nicht sieht

 

Türkenjungen rotzen nicht mehr
Auf den Gehweg und die Bank
Einer fragt was ist mit denen
Die sind doch nicht etwa krank?

 

Und im Rathaus kaum zu glauben
Wird das alles ignoriert
Werden Ämter von den Ämtern
Weiterhin stigmatisiert

 

Frau Klink mit ihren Mannen
Meint es wirklich gut
Andre sagen, das es
Nicht wie früher tut

 

Herr Löffler wird sehr deutlich
Wenn's nicht wie er will geht
Böse Zungen sagen
Das er nichts versteht

 

Bei Ulmer ist es anders
Die ist Ge Em Be Ha
Wenn man ihre Hilfe braucht
Ist sie niemals da

 

Und in dem Kulturamt
Was wird da getan
Das kann keiner sagen
Schnell mal so, spontan

 

Ja, ja, die Museen
Die Kosten sehr viel Geld
Ob das wirklich sein muss
Heut auf dieser Welt?

 

Wie viel Büchereien
Braucht so eine Stadt?
Ist es nicht genügend
Wenn's Thalia hat?

 

Das mit den Konzerten
Ist ein alter Hut
Heute gibt es Napster
Ganz legal und gut

 

Geld für das Theater
Ist doch ganz schön doof
Jeden Abend im TV
Kommt Marienhof

 

So, jetzt ist genug gelästert
Und genug geklagt
Sagt, der Nikolaus war gut
Wenn Euch jemand fragt

 

Hat erzählt viel dummes Zeug
Hier heut Nachmittag
Doch wir glauben eigentlich
Das er uns auch mag

 

Ja, der alte Nikolaus
Geht jetzt von hier weg
Hat erfüllt wie jedes Jahr
Wieder seinen Zweck

 

Eins muss er jedoch noch machen
Gebt jetzt alle acht
Jetzt kommt raus wer nächstes Jahr
Diese Feier macht

 

Nächstes Jahr sind Heimattage
Hier in unserer Stadt
Die für Heimat ganz allein
Ein Museum hat

 

Die sind dran 2009
Und keiner hat vergessen
Wie es war 2002
Das war tolles Essen

 

Euer aller Nikolaus
Sagt zu euch adé
Hoffe das gesund ich euch
Alle wieder seh

 

Wünsche euch ein schönes Fest
Dazu ohne Frage
Prost Neujahr und hinterher
Schöne Heimattage

 

WR 2008

(im Nikolauskostüm vorgetragen bei der Weihnachtsfeier des Kulturamtes im HdJ)

 

 
JoomlaTheme.net