Home Kunst Fritz von Wille - textil adaptiert

Fritz von Wille textil adaptiert

 

Über meinem Geburtsort Kerpen in der Eifel erhebt sich weit sichtbar eine mittelalterliche Burganlage aus dem 12. Jahrhundert. Von 1911 bis zu seinem Tode 1942 nutzte der Landschaftsmaler und Professor an der Düsseldorfer Kunstakademie Fritz von Wille die Burg als Zweitwohnsitz für sich und seine Familie. Fritz von Wille gilt als der Eifelmaler überhaupt. Im Haus Beda in Bitburg befindet sich eine Sammlung mit mehr als 80 seiner Gemälde.

 

In den Jahren 2001 und 2002 habe ich mich intensiv mit elf Bildern des Malers auseinandergesetzt und diese in Originalgröße textil adaptiert. Ausgestellt waren meine Arbeiten in der Zeit vom 1.6. bis 5.7.2002 im „Kleinen Landcafé" in Kerpen.

 

 

 

Blick auf Reifferscheid  1896, 32,5 x 48 cm

Heidelandschaft in Gewitterstimmung  1897, 22 x 32 cm

Landschaft bei Reifferscheid  1900, 45,5 x 64 cm

Am Weinfelder Maar  1900, 47 x 63 cm

Weißdornhang bei Kerpen  1905, 50,5 x 61 cm

Ginsterhang bei Müllenborn  1906, 46 x 65 cm

Heide bei Reifferscheid mit Auguste von Wille und den Kindern  1908, 44 x 56 cm

Die blaue Blume  nach 1908, 59 x 68 cm

Höhenberg vor Burg Kerpen  1913, 39 x 48,5 cm

Winterlandschaft bei Kerpen  1917, 45,5 x 54,5 cm

Landschaft bei Kerpen  1926, 33 x 49 cm

 

 

 
JoomlaTheme.net